Brief an einem Kind


Warum sehen psychologische Befunde nicht so aus?

 

Liebe xxx,

 

Die Welt der Erwachsene ist so organisiert, dass viele wichtige Dinge keinen Platz mehr finden.

 

Ich habe dich mit unterschiedlichen neuropsychologischen Tests untersucht und feststellen können, dass es Aufgaben gibt die dir schwer fallen. Zum Beispiel scheint es so zu sein, dass du dich, bei Aufgaben die dir nicht gut gelingen, schlecht konzentrieren kannst.

 

Und ich weiß auch, dass dir das Lesen und Rechnen nicht so gut gelingt, wie du dir sicherlich gerne wünschen würdest.

 

Leider werden in unsere Gesellschaft, einige Fähigkeiten für sehr wichtig gehalten, andere dagegen nicht.

 

 

Und so denken manche Leute, man sei weniger klug wenn man bestimmte Sachen zu einer bestimmten Zeit nicht beherrscht. Wenn jemand aber nicht malen oder tanzen kann, dann finden es diese Leute nicht schlimm.

 

Ich denke es ist ein Fehler so zu denken.

 

 

Ich habe mit dir Tests gemacht, aber ich habe dich auch bei anderen Tätigkeiten beobachtet und bin überzeugt, dass du ein sehr kluges Mädchen bist.

 

Und damit du nicht denkst, dass ich dich einfach so loben möchte, will ich dir sagen, warum ich das denke.

 

 

Es waren zunächst deine Bilder, die mich beeindruckt haben. Du kannst wunderschön malen. Wenn du malst, dann wirkst du nicht mehr unsicher, dann arbeitest du entschlossen und zögerst nicht: das Ergebnis ist toll.

 

Wenn du malst dann scheinst du keine Angst zu haben Fehler zu machen.

 

Deine Bilder sind voller Phantasie. Ich habe sie in mein Büro aufgehängt, damit auch andere Kinder sie sehen können.

 

Ich glaube du bist auch ein sehr feinfühliger Mensch und eine sehr gute Beobachterin. Du hast dir mit viel interesse meine Bilder angeguckt und ausergewöhnliche Fragen gestellt. Es waren sehr kluge Fragen.

 

Deine Eltern haben mir bestätigt, dass du viel Phantasie hast und du dir beim Spielen viele interessante Dinge ausdenkst.

 

Niemand weiß sicher warum du Probleme in der Schule hast. Wahrscheinlich hattest du andere Sorgen und konntest dich im Klassenraum nicht konzentrieren. Und so hat sich nach und nach zu viel angehäuft was dir schwer fällt, und jetzt weiß du gar nicht mehr, wo du ansätzen sollst.

 

Aus lauter Verzweiflung hast du aufgegeben.

 

Eins ist sicher; du bist ein kluges Mädchen. Du brauchst aber Liebe, Geduld und Hilfe von den Erwachsene, und wenn du es bekommst, dann wirst du wieder lernen können.

 

Alles Gute!

Escribir comentario

Comentarios: 1
  • #1

    yvonne (miércoles, 26 agosto 2015 16:10)

    M'ENCANTA!